Tag der Kinderrechte

Tag-der-Kinderrecht-Au-19-1

Jedes Jahr am 20. November ist weltweit der Tag der Kinderrechte. An diesem Tag wurde 1989 die UNO-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet, 1997 auch von der Schweiz.

Warum können nicht alle Kinder schwimmen ?
Zur Schule gehen, Versteckis spielen dürfen, keinen Hunger leiden und gepflegt werden, wenn man krank ist: Das alles sollte eigentlich selbstverständlich sein. Doch für viele Kinder weltweit ist es das nicht.

Je nachdem wo die Kinder und Jugendlichen aufwachsen, erhalten die Kinderrechte eine andere Dimension. Für Kinder aus der dritten Welt hat das Recht auf Nahrung eine andere Bedeutung als in der Schweiz.
Alle Kinder haben Rechte: so z.B. das Recht auf Sport, Erholung und Ruhe. Oder das Recht angehört und nach der Meinung gefragt zu werden, sobald Dinge entschieden werden, die Kinder betreffen.
Die Meinung von Kindern und Jugendlichen ist wichtig. Die Freiräume um sich zu entfalten, sich zu treffen und zu spielen, sollen gepflegt werden.
Deshalb haben alle Unter -und Mittelstufen – Lehrpersonen gemeinsam mit der Schulsozialarbeit ein spezielles Unterrichtsprogramm gestaltet, um die Schülerinnen und Schüler an diesen wichtigen Tag zu erinnern. Zu den verschiedenen Kinderrechten wurden passende Angebote / Lektionen gestaltet.

  • Du hast das Recht, gesund zu leben!
  • Du hast ein Recht auf Privatsphäre!
  • Du hast ein Recht zur Schule zu gehen!
  • Du hast Recht auf Freizeit!
  • Du bist einmalig!
  • Dein Körper gehört dir!
  • Sag, was du denkst!
  • Du und deine Eltern gehören zusammen!

Hier einige Eindrücke / Einblicke aus diesem spannenden Schulmorgen: